Von Robben und Regenbögen

Wer uns heute auf Marine Traffic verfolgt hat der weiß schon, dass wir die 46 Seemeilen von Wedel nach Cuxhaven hinter uns gebracht haben.  Wir sind heute erst gegen Mittag gestartet um die Strömung besser nutzen zu können. Kurz bevor wir los wollten kamen dann tatsächlich noch mal unsere Freunde Ulf und Birte mit der kleinen Kajsa vorbei um sich bei uns zu verabschieden. Die drei sind selbst gestern Abend erst von einer 6-wöchigen Segelreise zurückgekommen, also hat es uns natürlich besonders gefreut sie noch mal zu sehen!

IMG_3656
Abfahrt in Wedel

Unterwegs kam heute fast die ganze Zeit der Motor zum Einsatz. Wohlige 10 Minuten haben wir ihn ausgestellt und sind nur gesegelt, aber da wir heute nicht erst um Mitternacht ankommen wollten war das nur ein kurzes Vergnügen. Trotzdem konnten wir einen Teil der Strecke die Segel hochziehen, die ordentlich mit geschoben haben.

Die ersten paar Stunden sind wir noch mühselig gegen die Strömung angefahren, aber gegen 16 Uhr hat sich wie erwartet die Strömung umgekehrt und wir konnten mit ordentlich Tempo die Elbe herunter rasen…

Den ganzen Tag über haben wir uns ständig an und ausgezogen (nicht was ihr jetzt denkt…). Immer wieder fing es an zu regnen, also Jacken an. Dann kam die Sonne raus und es wurde richtig heiß – Jacken wieder aus und zack! der nächste Schauer… Allzu schlimmer Regen ist uns aber zum Glück erspart geblieben.

Über Funk haben wir heute eine etwas bedrückende Nachricht gehört. Ein völlig aufgelöster holländischer Segler hat auf der Elbe vor Cuxhaven eine Person mit dem Kopf nach unten im Wasser treibend entdeckt. Bremen Rescue hat sofort ein Polizeiboot dort hin geschickt, aber die Geschichte tat uns natürlich wahnsinnig leid!

Zwei kleine Highlights gab es heute allerdings auch: wir haben den ersten Seehund auf dieser Reise gesehen, der seinen Kopf aus den Wellen gestreckt hat. Das ist immer wieder großartig!

Und dann hat uns der Himmel noch einen wunderschönen Regenbogen geschickt, der sich in voller Länge von der einen zur anderen Elbseite gestreckt hat. Den Seehund konnten wir leider nicht fotographieren, aber vom Regenbogen konnte ich ein schönes Bild machen.

IMG_3645
Regenbogen über der Elbe

Was wir morgen machen haben wir noch nicht entschieden, aber wir schauen gleich mal in die Seekarten und überlegen dann weiter…

-Steffi

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Von Robben und Regenbögen”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s