Safety first!

Schiffe im Hafen sind sicher – Aber dafür sind Schiffe nicht gemacht.

Sicherheit ist immer ein Totschlagargument. Sicherheitsausrüstung ist immer sinnvoll. Es gibt für jedes einzelne Stück Sicherheitsausrüstung immer sehr gute Gründe, es mitzunehmen. IMMER. Man wird auch genug gute Gründe finden, einen Lawinenspürhund mitzunehmen.

Das ist es, was das Thema Sicherheit so schwierig macht. Jeder hat hierzu eine Meinung, die er nur zu gerne kundtut, und diese Meinung ist in den seltensten Fällen falsch. In den diversen Gesprächen, die wir mit Bekannten, Freunden, Handelsvertretern usw. geführt haben, fiel irgendwann der Satz: „Waaas? Ihr wollt ohne … los?!?“ Das „…“ kann z.B. wahlweise durch Watermaker, Überlebensanzüge, Amateurfunkanlage, AIS MOB etc. ersetzt werden.

Versucht man, alle Ratschläge zum Thema Sicherheit an Bord zu befolgen, ist man allein schon deshalb sicher, weil man sich die Reise dann nicht mehr leisten kann und zuhause bleiben muss (außerdem bräuchten wir dann ein Begleitboot für den ganzen Plunder). Man darf auch nicht vergessen, dass sich hinter den besorgt daherkommenden Ratschlägen von Wassersportexperten knallharte Verkaufsabsichten verbergen. Das Argument, man dürfe bei Sicherheit nicht sparen, ist vor diesem Hintergrund von Grund auf falsch. Vielmehr ist eine gründliche Abschätzung von Risiken und Wahrscheinlichkeiten angesagt, anhand derer man seine Sicherheitsausrüstung zusammenstellt.

Wir nehmen das Thema Sicherheit durchaus ernst und wägen sorgfältig ab, was nötig ist und was nicht. Man muss immer verschiedene Faktoren beachten: Mit was für einem Boot ist man unterwegs? Wie groß ist die Crew? Wie fit ist die Crew? Welche Route wird in etwa genommen? Diese und viele weitere Fragen haben wir bei unserer Planung in Betracht gezogen.

Als gute Orientierungshilfe dienen die Safety Equipment Regulations des World Cruising Club, der auch die ARC (Atlantic Rally for Cruisers) ausrichtet. Diese ist aufgeteilt in die Rubriken Mandatory Safety Equipment und Recommended Safety Equipment und diente uns ein bisschen als Leitfaden.

Da ein paar Vorbereitungen rund um unsere Sicherheit spannend genug waren um ein paar Worte dazu zu schreiben, gibt es diese Rubrik.

Stay safe!

-Steffi

Werbeanzeigen